Frank Lampard hat dem FC Chelsea den vierten Pflichtspielsieg in Serie beschert.

Der Kapitän der Blues, der nach übereinstimmenden Medienberichten angehalten worden ist, sich im Januar einen neuen Klub zu suchen, sorgte mit zwei Toren für einen 2:1-Sieg der Blues beim FC Everton.

Der Champions-League-Gewinner eroberte den dritten Platz von Tottenham Hotspur zurück.

Nach nur 61 Sekunden hatte es zunächst eine kalte Dusche für Chelsea gegeben: Der ehemalige Dortmunder Steven Pienaar schoss die "Toffees" in Führung.

Per Kopf gelang Lampard in der 42. Minute der Ausgleich, dann aber gab es die nächste Hiobsbotschaft für Chelsea: Torwart Peter Cech musste mit einer Knöchelverletzung zur Halbzeit raus, Ross Turnbull ersetzte ihn.

In der 72. Minute war es erneut Lampard, der nach einer Parade von Everton-Keeper Tim Howard abstaubte.

Thomas Hitzlsperger stand bei Everton in der Startelf und wurde in der 78. Minute nach unauffälliger Vorstellung ausgewechselt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel