Aston Villa hat sich auch im FA Cup blamiert und ist erneut an einem unterklassigen Team gescheitert.

Drei Tage nach dem peinlichen Halbfinal-Aus im Ligapokal gegen den Viertligisten Bradford City schied die Mannschaft des ehemaligen Dortmunders Paul Lambert durch ein 1:2 (1:1) beim Zweitligisten FC Millwall in der vierten Runde des FA-Cups aus.

Der frühere englische Nationalspieler Darren Bent brachte den siebenmaligen Cup-Sieger aus Birmingham in der 22. Spielminute in Führung, Danny Shittu (27.) und John Marquis (89.) kurz vor Schluss drehten die Partie noch.

Damit setzt sich die enttäuschende Saison des Erstligisten fort. In der Premier League steckt Aston Villa mit nur vier Siegen als Viertletzter im Abstiegskampf und hinkt den eigenen Erwartungen ebenfalls deutlich hinterher.

Überschattet wurde die Begegnung am Freitagabend, als Millwall-Anhänger unter anderem Flaschen in Richtung des Schiedsrichter-Assistenten an der Linie warfen. Dieser hatte zuvor ein Foul der Gastgeber angezeigt. Nach einer mehrminütigen Unterbrechung wurde das Spiel fortgesetzt, der Linienrichter blieb unverletzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel