Der englische Rekordmeister Manchester United ist im Viertelfinale des FA-Cups überraschend gestrauchelt.

Der souveräne Tabellenführer der Premier League kam gegen Champions-League-Sieger FC Chelsea trotz einer 2:0-Führung nur zu einem 2:2 (2:0). Damit muss ManUnited zum Wiederholungsspiel nach London.

Javier Hernandez (5.) hatte per Kopfball die frühe Führung für ManUnited erzielt, Wayne Rooney (11.) mit einem Freistoß nur kurze Zeit später auf 2:0 erhöht. Für Chelsea erzielte Eden Hazard (59.) den Anschlusstreffer, ehe Ramires in der 68. Minute für den Ausgleich sorgte.

In der Schlussphase vergaben die Gäste noch mehrere gute Chancen, das Spiel zu entscheiden.

Bereits am Samstag hatte Meister Manchester City das Halbfinale erreicht. Beim 5:0 (3:0) der Citizens gegen den Zweitligisten FC Barnsley erzielte `Verkehrssünder" Carlos Tevez (11., 31., 50.) drei Tore. Der Argentinier bereitete zudem die weiteren Treffer durch Alexandar Kolarow (27.) und David Silva (65.) vor.

Wigan Athletic siegte beim Premier-League-Konkurrenten FC Everton überraschend 3:0 (3:0) und erreichte erstmals das Halbfinale des FA-Cups. Für den abstiegsgefährdeten Klub sorgten Maynor Figueroa (30.), Callum McManaman (31.) und Jordi Gomez (33.) innerhalb weniger Minuten für die Entscheidung.

In die "Verlängerung" müssen die Zweitligisten FC Millwall und Blackburn Rovers nach dem 0:0 in der ersten Partie. Die Wiederholung findet in Blackburn statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel