Champions-League-Sieger Chelsea hat auf der Suche nach einem neuen Trainer Manuel Pellegrini im Visier und hat nach Berichten englischer Medien bereits mit Vertretern des Malaga-Coaches gesprochen.

Demnach traf man sich in Paris, um herauszufinden, ob der chilenische Trainer an einem Wechsel nach London interessiert wäre.

Pellegrini weckte offenbar durch den Viertelfinal-Einzug in der Champions League mit Malaga das Interesse der "Blues", die im Sommer einen Nachfolger für Interimstrainer Rafael Benitez brauchen.

Allerdings hat Pellegrini in Malaga noch ein Jahr Vertrag, besitzt aber eine Ausstiegsklausel über vier Millionen Euro. Neben dem Chilenen gelten auch Real Madrids Jose Mourinho und Evertons David Moyes als heiße Trainerkandidaten bei Chelsea.

Pellegrinis Agent Jesus Martinez erklärte zuletzt gegenüber "Onda Cero radio" auf die Frage nach einem Interesse von Chelsea oder anderen Klubs: "Pellegrini hat Vertrag und eine Ausstiegsklausel über vier Millionen Euro. Niemand ist mit diesen vier Millionen nach malaga gekommen und hat um die Erlaubnis gefragt, mit Pellegrini zu sprechen."

Man müsse demnach "ruhig bleiben und sehen, dass wir dieses Projekt hier weiterführen", konstatierte der Agent, fügte aber an: "Die Verantwortlichen müssen echte Lösungen finden."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel