Fragwürdige Ehre für Marko Marin: Das britische Boulevardblatt "The Sun" hat den Wechsel des 24-Jährigen von Werder Bremen zum FC Chelsea zu einem der zehn größten Transfer-Flops der Saison gekürt.

Der 16-malige Nationalspieler war im Sommer für geschätzt sieben Millionen Euro nach London gegangen, in sechs Einsätzen in der Premier League erzielte er bislang ein Tor.

"Chelsea hat mehrere unglaublich talentierte Spieler geholt. Der Deutsche gehört nicht dazu", schrieb die Sun, die einen Abschied des Offensivspielers im Sommer erwartet: "Es ist wahrscheinlich, dass er die Ausgangstür nimmt, da die Blues in der kommenden Saison den Titel anstreben - vielleicht mit Jose Mourinho auf der Bank."

In die Top Ten "schafften" es unter anderem auch der Ex-Herthaner Christopher Samba, der im Januar von Anschi Machatschkala zu den Queens Park Rangers gewechselt war, Emmanuel Adebayor (Manchester City zu Tottenham) und Maicon (Inter Mailand zu Manchester City).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel