Der Ex-Freiburger Papiss Demba Cissé muss sich wegen seines Glaubens womöglich einen neuen Verein suchen.

Der Stürmer von Newcastle United weigert sich, das neue Trikot der Engländer zu tragen, da auf diesem ein Geldverleiher als Hauptsponsor werben will.

Dies sei mit seinem Glauben als Muslim nicht vereinbar, berichtet die "Daily Mail".

Der einzige Ausweg könnte ein Verkauf des Senegalesen sein, wie die Zeitung weiter meldet.

Newcastles Manager Derek Llambias will die Angelegenheit mit Cissé besprechen, sobald dieser von den WM-Qualifikationsspielen mit seinem Land zurückgekehrt sei.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Stürmer in einem Trikot ohne Werbeaufschrift spielen zu lassen. Diese Idee kam bereits bei Frederic Kanoute zum Einsatz, der sich weigerte, für den FC Sevilla mit einem Trikot aufzulaufen, auf dem ein Poker-Anbieter als Hauptsponsor fungierte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel