Die Diskussionen um die Umstände des Wechsels von Nationalspieler Mesut Özil von Real Madrid zum FC Arsenal treiben immer kuriosere Blüten.

Özils Vater und Berater Mustafa hat nun nach Angaben des "Kölner Express" sogar Anzeige wegen Urkundenfälschung eingereicht, weil ein Berater in einem Schreiben vom 7. August seine Unterschrift gefälscht haben soll.

In dem Schreiben wurde Özil bei Manchester United angeboten. "Was sich einige windige Herren erlaubt haben, hätte ich nie für möglich gehalten", sagte Mustafa Özil dem "Express":

"Jemand wollte in meinem Namen Verbindung zu Manchester aufnehmen und hat sogar mit meinem Namen unterschrieben. Das ist kein Kavaliersdelikt. Wir gehen der Sache jetzt auf den Grund."

Für 50 Millionen Euro Ablöse war der 24-jährige Mesut Özil kurz vor Ende der Sommer-Transferfrist von Real zum FC Arsenal gewechselt.

Dort ist er Teamkollege seiner Nationalmannschaftskollegen Lukas Podolski und Per Mertesacker.

Hier gibt's alle News zum Fußball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel