vergrößernverkleinern
Mario Balotelli traf für Italien beim WM-Auftakt gegen England © getty

Spielt Italiens Nationalstürmer Mario Balotelli bald mit Lukas Podolski, Mesut Özil und Per Mertesacker zusammen?

Balotellis Berater Mino Raiola flirtete am Rande der WM in Brasilien mit dem FC Arsenal.

"Alles ist möglich. Arsenal ist ein fantastischer Klub", sagte Raiola bei "Sky Sports": "Nur acht oder zehn Klubs könnten sich Mario Balotelli überhaupt leisten. Wie alle außergewöhnlichen Spieler. Und er ist einer der Größten."

Balotelli, der am vergangenen Samstag die WM-Auftaktniederlage der Engländer (1:2) mit seinem Kopfballtreffer besiegelte, hatte bereits von 2010 bis 2013 bei Manchester City in der Premier League gespielt.

In 54 Spielen für die Citizens erzielte der 1,89-m-Hüne 20 Tore.

Im Januar 2013 wechselte Balotelli nach Differenzen mit City-Teammanager Roberto Mancini für eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro zum AC Mailand und unterschrieb dort einen Vertrag bis 2017.

Allerdings wurde Balotelli in der vergangenen Saison immer wieder rassistisch beleidigt und liebäugelt wohl auch deshalb mit einer Rückkehr auf die Insel.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel