Sprint-Olympiasieger Usain Bolt hält Cristiano Ronaldo für einen Feigling.

"Das erste, was ich ihm sagen werde, ist: Sei kein Feigling mehr", erklärte Bolt dem britischen "Observer". "Wenn er seinen Gegenspielern auch mal aggressiv begegnen würde und ein paar Rote Karten bekäme, würden die Leute ihn ernster nehmen."

Der Jamaikaner wird im Sommer zum Sprinttraining mit Ronaldo nach Manchester reisen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel