vergrößernverkleinern
Divock Origi hat mit seinen starken WM-Auftritten Aufsehen erregt © getty

Der englische Vizemeister FC Liverpool ist sich mit dem französischen Klub OSC Lille offenbar über einen Wechsel des belgischen Nationalspielers Divock Origi an die Anfield Road einig geworden.

Wie die "BBC" berichtet, zahlen die Reds für den 19 Jahre alten Stürmer eine Ablöse von rund 12,5 Millionen Euro.

Der Wechsel von Origi, der mit Belgien im WM-Achtelfinale gegen Argentinien (0:1) ausgeschieden war, soll noch in dieser Woche perfekt gemacht werden.

Liverpool ist zudem an einem Wechsel des Serben Lazar Markovic interessiert. Der Außenstürmer von Benfica Lissabon soll rund 31,5 Millionen Euro kosten. Am Geld sollte es für Liverpool dann nicht scheitern, wenn Torjäger Luis Suarez den Verein verlässt.

Der Uruguayer, bei der WM in Brasilien durch seinen Biss in die Schulter des Italieners Giorgio Chiellini zu trauriger Berühmtheit gelangte und dafür von der FIFA mit einer viermonatigen Sperre belegt worden war, soll für 95 Millionen Euro zum FC Barcelona wechseln.

Angesichts des zu erwartenden Geldsegens hat Liverpool zu einer Transferoffensive geblasen.

Als neue Spieler wurden bereits für zusammen knapp 50 Millionen Euro Emre Can von Bayer Leverkusen, Adam Lallana und Rickie Lambert vom FC Southampton verpflichtet.

Sollten auch noch Origi und Markovic unter Vertrag genommen werden, wäre das Geld aus dem Suarez-Transfer verbraucht. Allerdings will Liverpool auch noch den Chilenen Alexis Sanchez vom FC Barcelona verpflichten, an dem aber auch der FC Arsenal und Juventus Turin interessiert sind.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel