vergrößernverkleinern
Leonardo kam als Spieler 1997 von Paris St. Germain zum AC Mailand © getty

Der AC Mailand will angeblich seinen früheren Mittelfeld-Recken zum Trainer machen. Real Madrid bietet 68 Millionen für Kaka.

Rom - Beim AC Mailand scheint ein Nachfolger von Trainer Carlo Ancelotti gefunden, außerdem bahnt sich ein spektakulärer Transfer von Superstar Kaka zu Real Madrid an.

Klubchef Adriano Galliani will laut der Tageszeitung "Gazzetta dello Sport" bereits am Montag den bisherigen Milan-Manager Leonardo zum neuen Trainer des viermaligen Weltpokal-Gewinners ernennen.

Der muss dabei womöglich ohne den größten Star des Teamsplanen: Madrid bietet laut der Tageszeitung "La Repubblica" 68 Millionen Euro für Kaka.

Das Angebot ist für Klubbesitzer Silvio Berlusconi verlockend, da den Klub Schulden in Höhe von über 66 Millionen Euro drücken.

"Diesmal muss ich"

"Diesmal muss ich Kaka verkaufen", soll Berlusconi erklärt haben.

Anfang des Jahres war ein Transfer zu Manchester City, das 110 Millionen Euro geboten hatte, nicht zustande gekommen, weil Kaka nicht auf die Insel wollte.

Nun erklärt Galliani: "Wir werden über Kakas Zukunft nach Ende der Meisterschaft am Sonntag reden." (DATENCENTER: Serie A)

Novize Leonardo

Zu Milan gebracht hatte Kaka 2003 der Mann, der die Mailander nun als Trainer übernehmen soll.

Der 39-jährige Brasilianer Leonardo, der zwischen 1997 und 2001 selbst bei Milan aktiv, arbeitet seit seinem Karriere-Ende als Scout und Vermittler für Milan in seinem Heimatland.

Nun soll der Novize Ancelotti beerben, der sich nach der verpassten Meisterschaft mit Berlusconi verkracht hat und den es nun wohl zu Chelsea zieht.

Entschuldigung bei Maldini

Mit Leonardo erhofft sich Berlusconi nach einer enttäuschenden Saison eine Wende.

"Ich rechne damit, dass Milan wieder auf Top-Niveau kommt. Milan ist die italienische Mannschaft mit den meisten Stars der Welt."

Berlusconi entschuldigte sich derweil bei Kapitän Paolo Maldini, der am vergangenen Sonntag bei seinem Abschiedsspiel gegen den AS Rom (2:3) von rund 500 Ultra-Fans ausgepfiffen worden war.

Maldini hatte sich beklagt, weil ihn der Klub nach den heftigen Pfiffen aus der Milan-Kurve nicht verteidigt habe.

Niko Kovac beendet Karriere

Niko Kovac vom österreichischen Meister RB Salzburg beendet nach Saisonschluss seine Karriere.

Der Mittelfeldspieler wird sein Abschiedsspiel am 10. Juli gegen seinenm früheren Klub Bayern München bestreiten.

Kovac war 2006 nach Salzburg gewechselt und gewann mit seinem Team 2007 und in der ausklingenden Saison den Titel.

Zuvor hatte Kroatiens ehemaliger Nationalmannschafts-Kapitän in der Bundesliga mehrere Jahre für Hertha BSC Berlin, Bayer Leverkusen, den Hamburger SV und die Bayern gespielt.

Ireland bleibt in Manchester

Der irische Nationalspieler Stephen Ireland hat sich bis 2014 an den englischen Fußball-Erstligisten Manchester City gebunden.

"Ich hoffe, dass ich bis zum Ende meiner Karriere hier bleiben kann. Ich möchte hier ein Held werden", wird der 22-jährige Mittelfeldspieler auf der Homepage des Vereins zitiert.

Irelands bisheriger Kontrakt war bis zum 30. Juni 2011 datiert, nun soll er mindestens bis 2014 bleiben.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel