vergrößernverkleinern
Cesare Prandelli trainiert seit 2005 den AC Florenz © getty

Die Krise der Fiorentina geht vorm Champions-League-Spiel gegen Bayern weiter. Hitzlsperger ist nur Ersatzmann bei Lazios Sieg.

Florenz - Der AC Florenz hat die Generalprobe für das Champions-League-Duell am Mittwoch gegen den FC Bayern verpatzt.

Am 24. Spieltag der Serie A unterlag die Fiorentina beim Tabellenvierten Sampdoria Genua 0:2 (0:2) und blieb nach der bereits zehnten Saisoniederlage auf Rang elf.

Franco Semioli (17.) und Giampaolo Pazzini (41.) hatten bereits vor dem Seitenwechsel die beiden Treffer für Genua erzielt.

Lazio Rom kam unterdessen bei der Premiere des neuen Trainers Edy Reja zu einem 2:0 (0:0)-Erfolg beim FC Parma, allerdings ohne den in der Winterpause verpflichteten deutschen Nationalspieler Thomas Hitzlsperger.

Reja ließ den Ex-Stuttgarter, der nach seiner schwachen Premiere in der Vorwoche noch von Rejas Vorgänger Davide Ballardini heftig kritisiert worden war, 90 Minuten auf der Bank.

Durch den Sieg verließ Lazio als neuer 17. dank der besseren Tordifferenz die Abstiegsplätze. (DATENCENTER: Serie A)

Bayern-Spiel als Wendepunkt?

Florenz baute seine Negativ-Serie auf mittlerweile fünf Pflichtspiele ohne Sieg aus.

"Fiorentina stürzt wieder", titelte die "Gazzetta dello Sport" - Rückschläge sind in Florenz mit drei Niederlagen in Folge momentan an der Tagesordnung.

Coach Claudio Cesare Prandelli hofft angesichts der jüngsten Ergebnisse auf das Spiel bei den Bayern: "Es könnte ein Wendepunkt für uns werden."

Prandelli will "retten, was zu retten ist"

Allerdings räumte auch Prandelli ein, dass die Formschwäche seines Teams zur Unzeit kommt.

"Wir erleben nicht gerade positive Tage, aber wir müssen jetzt die Kräfte bündeln", sagte er, "die Champions League ist zu wichtig für uns, als dass wir jetzt die Konzentration sinken lassen dürften."

In den kommendenden Spielen gelte es, "zu retten, was zu retten ist, und wir müssen uns schnell retten".

Roma zurück auf Platz zwei

Ganz anders ist die Stimmungslage beim AS Rom, der mit dem sechsten Sieg in Folge den zweiten Tabellenplatz zurückeroberte.

Der dreimalige Meister gewann 4:1 (1:0) gegen US Palermo und zog mit nunmehr 47 Punkten wieder am AC Mailand (45) vorbei, der sich am Freitag 3:2 (2:1) gegen Udinese Calcio durchgesetzt hatte.

Matteo Brighi (33./62.) und Julio Baptista (53.) brachten die Römer 3:0 in Führung. Nachdem Fabrizio Miccoli (80.) per Elfmeter verkürzen konnte, stellte John Arne Riise (83.) den Endstand her.

Inter reist nach Neapel

Damit bleibt die Roma erster Verfolger von Spitzenreiter Inter Mailand (53).

Inter kam am Sonntagabend beim Tabellenvierten SSC Neapel nicht über ein 0:0 hinaus.

Milan erfolgreich

Dank eines Doppelpacks des niederländischen Nationalstürmers Jan Klaas Huntelaar setzte sich Milan indes mit 3:2 (2:1) gegen Udinese Calcio durch.

Neben Huntelaar (7./57.) traf noch der brasilianische Nationalstürmer Alexandre Pato (39.) für die Rossoneri, die nun acht Punkte Rückstand auf Inter aufweisen.

Der Spieltag im Überblick

AS Rom - US Palermo 4:1Tore: 1:0 Brighi (33.), 2:0 Baptista 53.), 3:0 Brighi (62.), 3:1 Miccoli (80./Elfm.), 4:1 Riise

Sampdoria Genua - AC Florenz 2:0Tore: 1:0 Semioli(17.), 2:0 Pazzini (40.)

Juventus Turin - CFC Genua 1893 3:2Tore: 0:1 Rossi (16.), 1:1 Amauri (42.), 2:1 Del Piero (61.), 2:2 Rossi (63.), 3:2 Del Piero (78./Elfm.)

AS Livorno - FC Bologna 0:1Tor: 0:1 Vaio (22.)

FC Parma - Lazio Rom 0:2Tore: 0:1 Stendardo (68.), 0:2 Zarate (89.)Rot: Jiminez (73./Parma)

Catania Calcio - Atal. Bergamo 0:0Gelb-Rot: Bellini (74./Atalanta)

Cagliari Calcio - AS Bari 3:1Tore: 1:0 Conti (13.), 2:0 Nene (30.), 2:1 Masiello (52.), 3:1 Cossu (53.)

AC Chievo Verona - AC Siena 0:1Tor: 0:1 Reginaldo (75.)

SSC Neapel - Inter Mailand 0:0

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel