vergrößernverkleinern
Mailands Thiago Silva (r.) im Zweikampf mit Neapels Ezequiel Lavezzi © getty

"Pippo" Inzaghi rettet dem AC Mailand gegen Neapel einen Punkt. Auch Inter spielt nur 1:1, bleibt aber vorn. Toni trifft für Rom.

Palermo - Der AC Mailand hat den Sprung an die Tabellenspitze der Serie A knapp verpasst.

Das Team von Trainer Leonardo kam gegen den SSC Neapel nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus, hat nun 59 Zähler und bleibt damit einen Punkt hinter Stadtrivale Inter Mailand (60) zurück.

Italiens Meister tritt jedoch nach dem Einzug ins Viertelfinale der Champions League ebenfalls weiter auf der Stelle. (DATENCENTER: Serie A)

Die Mannschaft des portugiesischen Startrainers Jose Mourinho kam nach dem 1:0-Sieg beim FC Chelsea ebenfalls nur zu einem 1:1 (1:1) beim Tabellenvierten US Palermo und ist damit bereits seit drei Spielen sieglos.

Rekordmeister Juventus Turin rutscht immer tiefer in die Krise. Nach dem sensationellen Europa-League-Aus beim FC Fulham verlor die "alte Dame" bei Sampdoria Genua 0:1 (0:0) und droht als Tabellensechster nun sogar die Qualifikation für das internationale Geschäft zu verpassen. Antonio Cassano (77.) traf für Sampdoria.

Inzaghi gelingt der Ausgleich

Hugo Campagnaro brachte Neapel in Mailand in der 13. Minuten in Führung, bevor Filippo Inzaghi in der 26. Minute der Ausgleich gelang.

Juventus Turin ist zu Gast bei Sampdoria Genua (ab 20.45 Uhr LIVESCORES) und kann sich mit einem Sieg auf Rang vier vor Palermo schieben.

Der AS Rom dagegen setzte sich auch dank eines Treffers des von Bayern München ausgeliehenen Weltmeisters Luca Toni mit 4:2 (2:1) bei Udinese Calcio durch.

Einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg feierte Lazio Rom.

Bei Cagliari Calcio gewann der frühere Europapokalsieger, bei dem Nationalspieler Thomas Hitzlsperger nicht zum Einsatz kam, 2:0 (2:0).

Rom schöpft Hoffnung

Nach dem Erfolg in Udine und den neuerlichen Patzern von Inter und Milan schöpfte der AS Rom mit 56 Punkten auf Platz drei neue Hoffnung im Titelkampf.

"Der Weg ist noch steil, doch wir können es schaffen. Wir sollten die nächsten zwei Spiele abwarten und dann sehen, wo wir stehen", sagte Roma-Trainer Claudio Ranieri vor der Woche der Wahrheit.

Am Mittwoch tritt Rom beim FC Bologna an, am Samstag ist Inter zum Topspiel in der italienischen Hauptstadt zu Gast.

"Jetzt denken wir an das Duell gegen Bologna, danach werden wir uns ganz auf Inter konzentrieren", so Ranieri.

Toni schießt Rom in Front

In Palermo brachte Diego Milito Inter mit einem Elfmeter zunächst in Führung (11.), doch Roberto Cavani glückte nur wenig später der Ausgleich (24.).

Der Ex-Münchner Toni (15.) und Mirko Vucinic (24.) schossen Rom in Front, Antonio di Natale glückte mit einem Doppelpack (38. Elfmeter/61.) der Ausgleich.

Doch einmal in Fahrt, war Roma-Stürmer Vucinic nicht mehr zu stoppen und sorgte mit seinen Toren zwei (66. /Elfmeter) und drei (83.) für den 16. Saisonsieg des dreimaligen Meisters.

Der 29. Spieltag im Stenogramm:

Samstag:

Sampdoria Genua - Juventus Turin 1:0Tor: 1:0 Cassano (77.)

AC Florenz - CFC Genua 1893 3:0Tore:1:0 Santana (4.), 2:0 Gilardino (73./Elfm.), 3:0 Babacar (86.)

AS Rom - Udinese Calcio 4:2Tore: 1:0 Toni (15.), 2:0 Vucinic (24.), 2:1 Natale (38./Elfm.), 2:2 Natale (61.), 3:2 Vucinic (66./Elfm.), 4:2 Vucinic (83.)

Sonntag:

AC Mailand - SSC Neapel 1:1Tore: 0:1 Campagnaro (13.), 1:1 Inzaghi (26.)

AC Siena - FC Bologna 1:0Tore: 1:0 Larrondo (10.)

Chievo Verona - Catania Calcio 1:1Tore: 1:0 Pellisier (64.), 1:1 Lopez (74./Elfm.)

Cagliari Calcio - Lazio Rom 0:2Tore: 0:1 Rocchi (4.), 0:2 Floccari (37.)

Atalanta Bergamo - AS Livorno 3:0Tore: 1:0 Padoin (13.), 2:0 Chevanton (50.), 3:0 Pinto (54.)

AS Bari - FC Parma 1:1Tore: 0:1 Zenoni (36.), 1:1 Masiello (85.)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel