vergrößernverkleinern
Samuel Eto'o wechselte im Sommer vom FC Barcelona zu Inter Mailand © getty

Der Tabellenzweite der Serie A schlägt nach dem Einzug ins Pokalfinale selbstbewusste Töne an. Samuel Eto'o wird gefeiert.

Florenz - Inter Mailand tanzt weiter auf drei Hochzeiten.

Der Tabellenzweite der Serie A und Halbfinalist der Champions League zog am Dienstagabend durch ein 1:0 (0:0) im Rückspiel beim AC Florenz ins Pokalfinale ein und gibt nun selbstbewusst das Triple als Ziel aus. (DATENCENTER: Serie A)

"Wir wollen bis zum Ende um Meisterschaft, Champions League und den Pokal kämpfen", sagte Kapitän Javier Zanetti.

Wie in der Liga könnte auch im Pokal der Weg über den AS Rom führen. Der Serie-A-Tabellenführer tritt im zweiten Halbfinale am 21. April bei Udinese Calcio an und verteidigt dort ein 2:0 aus dem Hinspiel. (Die unglaubliche Gipfeltour der Roma)

In der Liga nur noch Zweiter

Bei Inter war Samuel Eto'o der Held des Tages. Der Starstürmer aus Kamerun erzielte in der 57. Minute den Siegtreffer. Schon das Hinspiel hatte der Meister mit 1:0 gewonnen.

Damit stehen die Nerazzurri, die in der Liga nach 33 Spieltagen die Tabellenführung an die Roma verloren hatten, zum fünften Mal in den vergangenen sechs Jahren im Finale, das am 5. Mai im Olympiastadion von Rom ausgetragen wird.

Lobeshymnen für Eto'o

Die italienische Medien lobten Eto'o einstimmig für dessen Klasseleistung. "Der afrikanische Löwe beflügelt Inter und reißt die Mannschaft mit", kommentierte die Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport".

Klubpräsident Massimo Moratti sagte: "Eto'o ist ein Spieler unglaublicher Klasse. Seit dem Champions-League-Match gegen FC Chelsea ist er unbesiegbar", so der Erdöl-Unternehmer.

Eto'o hatte den Einzug ins Halbfinale durch sein Tor zum 1:0 bei den Blues ermöglicht.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel