vergrößernverkleinern
Walter Samuel erzielte gegen Lazio Rom den 1:0-Führungstreffer für Inter Mailand © getty

Fans des AS Rom beschuldigen den Lokalrivalen, absichtlich gegen Inter verloren zu haben. Hitzlsperger ist erstaunt, Toni will bleiben.

Rom/Mailand - Fans des AS Rom beschuldigen den Lokalrivalen Lazio, absichtlich gegen Tabellenführer Inter Mailand verloren zu haben, um die Titelchancen der Roma zu verringern.

Durch den 2:0-Erfolg am Sonntagabend bei Lazio sind Inters Chancen auf die erfolgreiche Titelverteidigung erheblich gestiegen. (DATENCENTER: Serie A)

Wütende Präsidentin

Während Fans offen von Manipulation sprachen, meinte Roma-Präsidentin Rosella Sensi wütend:

"Ich würde mich an Inters Stelle schämen, auf diese Art zu gewinnen. Nach all dem was wir gesehen haben, kann man unsere Meisterschaft nicht mehr als die schönste der Welt bezeichnen."

Lazio-Fans bejubeln Gegentore

Die Fans von Lazio hatten während des Spiels ihre Freude über die Niederlage der eigenen Mannschaft nicht zurückgehalten.

Beim 1:0 der Mailänder durch Walter Samuel kurz vor der Pause brach in der Lazio-Kurve frenetischer Jubel aus, Spruchbänder mit an dem verhassten Stadtrivalen gerichteten Botschaften wurden enthüllt.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff feierten die Lazio-Tifosi Inter-Trainer Jose Mourinho mit weiteren Transparenten. Thiago Motta machte später mit dem zweiten Treffer den wichtigen Auswärtssieg von Inter perfekt (70.).

Neue Erfahrung für Hitzlsperger

Der deutsche Nationalspieler Thomas Hitzlsperger war für Lazio in der 61. Minute eingewechselt worden und konnte wohl kaum begreifen, was auf den Rängen geschah.

"Sicher war es Hitzlsperger noch nie passiert, vor Fans zu spielen, die sich über eine Niederlage freuen", schrieb die "Gazzetta dello Sport" über den Ex-Stuttgarter: "Er begreift die Lage nicht und spielt weiter."

Luca Toni will bleiben

Derweil sieht Roma-Stürmer Luca Toni seine Zukunft bei den "Giallorossi".

"Ich will hier bleiben und mit dieser so starken Mannschaft in der Champions League spielen", sagte Toni dem Internetportal "Romanews".

Er wolle in der kommenden Saison noch einmal die Chance bekommen, seine Klasse beim AS Rom unter Beweis zu stellen.

Der vom FC Bayern ausgeliehene Weltmeister von 2006 erzielte in 14 Serie A-Partien für die Roma fünf Treffer.

Der 36. Spieltag im Stenogramm:

SONNTAG:

Lazio Rom - Inter Mailand 0:2Tore: 0:1 Samuel (45.), 0:2 Motta (70.)

Sampdoria Genua - AS Livorno 2:0 Tore: 1:0 Cassano (5.), 2:0 Ziegler (84.)

AC Siena - US Palermo 1:2 (0:1) Tore: 0:1 Cavani (24.), 0:2 Miccoli (59.), 1:2 Calaio (80.)

Chievo Verona - SSC Neapel 1:2 Tore: 0:1 Denis (45.), 1:1 Granoche (75.), 1:2 Lavezzi (86.)Gelb-Rot: Morero (90./Verona)

Calcio Catania - Juventus Turin 1:1 Tore: 1:0 Silvestre (24.), 1:1 Marchisio (52.)

Atalanta Bergamo - FC Bologna 1:1 Tore: 1:0 Guarente (23.), 1:1 Peluso (83./Eigentor)Rot: Pellegrino (45./Bergamo)

AS Bari - FC Genua 1893 3:0 Tore: 1:0 Meggiorini (57.), 2:0 Castillo (85.), 3:0 Barreto (89.)

Cagliari Calcio - Udinese Calcio 2:2 Tore: 1:0 Lazzari (15.), 1:1 Di Natale (26.), 1:2 Sanchez (28.), 2:2 Jeda (58.)

SAMSTAG:

FC Parma - AS Rom 1:2Tore: 0:1 Totti (5.), 0:2 Taddei (75.), 1:2 Lanzafame (81.)Gelb-Rot: Jiminez (89./Parma)

AC Mailand - AC Florenz 1:0Tor: 1:0 Ronaldinho (78./Elfm.)Gelb-Rot: Ambrosini (88./Mailand)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel