vergrößernverkleinern
Der Brasilianer Amauri (l.) erzielte im Derby das Siegtor für Juventus Turin © getty

Juventus Turin nimmt den Schwung aus der Champions League mit und siegt im Stadtderby. Ein brasilianischer Stürmer trifft.

München - Juventus Turin hat nach dem 2:1-Sieg am Dienstag in der Champions League gegen Real Madrid auch in der Serie A gewonnen.

Der italienische Rekordmeister besiegte im Stadtderby den abstiegsgefährdeten FC Turin mit 1:0.

Den Siegtreffer erzielte der Brasilianer Amauri in der 48. Minute.

Nun Tabellenelfter

Die "alte Dame", die ohne acht Stammspieler in das prestigeträchtige Spiel musste, ist nun Tabellenelfter.

Der Abstand auf den Tabellenführer Udine beträgt fünf Punkte.

Pavel Nedved sagte laut "Corriere dello Sport" nach dem Sieg: "Die Krise ist nicht überwunden, aus dem einfachen Grund, dass wir gar nicht in einer Krise waren."

Nedved: "Waren uns immer einig"

Die Probleme resultieren aus seiner Sicht lediglich aus dem großen Verletzungspech.

Und Schwierigkeiten mit Trainer Claudio Ranieri habe es ebenfalls keine gegeben, meint der tschechische Mittelfeldspieler.

"Wir waren uns immer einig und haben an uns geblaubt. Außerdem haben uns die Fans angetrieben, die immer an unseren Derby-Sieg geglaubt haben."

Zum Forum ? jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel