vergrößernverkleinern
Samuel Eto'o spielte von 2004 - 2009 für den FC Barcelona in Spanien © getty

Nach der Niederlage gegen Rom hagelt es Kritik: Das Team sei abhängig von einem Angreifer. Für Rom "beginnt die Saison von Neuem".

Rom - Generalprobe verpatzt: Inter Mailand hat vor dem Champions-League-Duell mit Werder Bremen (Mi., ab 20.15 im LIVE-TICKER) erstmals in der laufenden Saison Schwäche gezeigt.

Der Titelverteidiger in der Königsklasse und der Serie A kassierte im Spitzenspiel bei Bayern Münchens Champions-League-Gegner AS Rom eine bittere 0:1-Niederlage.

Den Siegtreffer für die Roma, um deren Coach Claudio Ranieri es zuletzt Entlassungsgerüchte gegeben hatte, erzielte Mirko Vucinic in der 90. Minute. (DATENCENTER: Serie A)

"Es ist nicht akzeptabel, in der letzten Minute zu verlieren. Aber das Hauptroblem war nicht das Gegentor, sondern dass wir 15 Mal aufs Tor geschossen habe, ohne zu treffen", sagte Inters spanischer Trainer Rafa Benitez nach dem Tiefschlag in der Schlussminute.

Milito muss sich schonen

Auch der Argentinier Diego Milito, der im vergangenen Mai im Finale der Champions League gegen Bayern München beim 2:0-Sieg beide Tore geschossen hatte, ist bei Inter zu einem Problemfall geworden.

Der Angreifer musste wegen Muskelproblemen am rechten Oberschenkel ausgewechselt werden.

"Ich muss mich schonen. Die entscheidenden Matches gegen Werder Bremen und Juventus Turin stehen bevor", sagte er.

Doch zumindest sein Einsatz gegen die Bremer soll gefährdet sein. Genauere Untersuchungen stehen noch aus.

Kritik aus den Medien

Ohne Milito in Bestform rieb sich in Rom auch Superstar Samuel Eto'o auf.

"Die Mannschaft ist zu stark von ihm abhängig. Nach fünf Toren in vier Spielen hat der Kameruner gegen die Roma nicht geglänzt - und schon bricht die Mannschaft zusammen", schrieb die "Gazzetta dello Sport" und ergänzte:

"Inter stürzt: Nach den schweren Niederlagen der Roma gegen die Bayern und Palermo hätte niemand gedacht, dass Rom den Champions-League-Sieger überrollen würde."

"Die Saison beginnt von Neuem"

Entsprechend erleichtert gab sich Roma-Trainer Ranieri.

Nach der 1:2-Niederlage am Mittwoch in Brescia hatten italienische Medien schon wild über Pläne des Klubs berichtet, dass Ex-Nationaltrainer Marcello Lippi Ranieri ersetzen soll.

"Die Krise ist überwunden", stellte Ranieri zufrieden fest: "Für uns beginnt die Saison jetzt von Neuem."

Mut hatte der Trainer mit der Auswechslung von Kapitän Francesco Totti fünf Minuten vor dem Ende beweisen.

Der Weltmeister von 2006 verließ wütend das Feld, doch Ranieri behielt Recht: Der für Totti gekommene Vucinic wurde zum Matchwinner.

Lazio zieht gleich

Inters Lokalrivale AC Mailand beendete seine Negativserie von drei Spielen ohne Sieg durch ein 1:0 (0:0) gegen den FC Genua mit dem ehemaligen Schalker Rafinha.

Neuzugang Zlatan Ibrahimovic erzielte in der 49. Minute den Siegtreffer. Milan ist mit acht Punkten vorerst Fünfter.

Lazio Rom ist punktgleich mit Inter Mailand auf den zweiten Platz vorgerückt. Durch ein Tor von Mauro Zarate in der 69. Minute siegte Lazio bei Chievo Verona mit 1:0.

Dreierpack von Krasic bei Juventus-Sieg

Juventus Turin kam am Sonntagabend zu seinem 4:2-Sieg gegen Cagliari Calcio.

Milos Krasic erzielte dabei drei Tore für Juventus. Alessandro Matri war zweimal für Cagliari erfolgreich, den vierten Treffer für die "Alte Dame" besorgte Cagliaris Radja Nainggolan mit einem Eigentor.

In der Tabelle liegt Turin mit drei Punkten Rückstand auf Inter auf dem neunten Rang.

Die Samstagspartien des 5. Spieltags im Überblick:

AC Cesena - SSC Neapel 1:4 (0:0)AS Bari - Brescia Calcio 2:1 (1:1)Calcio Catania - FC Bologna 1:1 (0:1)Chievo Verona - Lazio Rom 0:1 (0:0)AC Florenz - FC Parma 2:0 (0:0)US Palermo - US Lecce 2:2 (0:1)Sampdoria Genua - Udinese Calcio 0:0Juventus Turin - Cagliari Calcio 4:2

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel