vergrößernverkleinern
Marco Borriello (r.) kam vom AC Mailand vor der Saison zu AS Rom © getty

Ausgerechnet gegen Lokalrivale Roma endet der Höhenflug des Außenseiters, die Tabellenführung bleibt aber. Milan verdrängt Inter.

Rom - Ausgerechnet der große Lokalrivale hat die Himmelsstürmer von Lazio Rom am zehnten Spieltag der italienischen Serie A auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Im römischen Derby im Stadio Olimpico erzielten Marco Boriello (52.) und Mirko Vucinic (87.) jeweils per Elfmeter die entscheidenden Treffer beim 2:0 (0:0)-Sieg für AS Rom.

Das Team von Trainer Edoardo Reja kassierte nach zuletzt fünf Siegen in Folge die zweite Saisonniederlage, bleibt mit 22 Punkten aber an der Tabellenspitze.

Die Roma stellte durch den Prestigesieg den Anschluss an die Europapokalplätze her, belegt mit aktuell 15 Punkten Tabellenplatz sieben.

Ausschreitungen vor dem Stadion

Überschattet wurde die Partie einmal mehr von Fan-Ausschreitungen. Die Polizei wurde von einer Gruppe von rund 30 Tifosi des AS Rom unweit des Olympiastadions angegriffen.

Die Hooligans bewarfen die Polizisten mit Flaschen und Feuerwerkskörpern.

Auf dem Platz profitierte die Roma von zwei Strafstößen. Zunächst erhielt das Team von Claudio Ranieri einen Handelfmeter zugesprochen, nachdem Lazios Stephan Lichtsteiner einen Schuss von Fabio Simplicio mit der Hand abgewehrt hatte.

Borriello ließ sich die Chance ebenso wenig entgehen wie Kollege Vucinic kurz vor Schluss. Der trat zum Strafstoß an, nachdem Julio Baptista von Andre Dias gefoult worden war.

Milan verdrängt Inter

Neuer Tabellenzweiter ist der AC Mailand. Der Ex-Meister kam beim Schlusslicht AS Bari zu einem ungefährdeten 3:2 (2:0) und verdrängte Lokalrivale Inter auf den dritten Platz.

Routinier Massimo Ambrosini brachte die Gäste bereits in der 4. Minute in Führung, Mathieu Flamini sorgte mit dem 2:0 (31.) für einen komfortablen Halbzeitstand.

Bari kam aber besser aus der Kabine und verringerte durch ein Tor des Weißrussen Vitali Kutuzov den Abstand.

Doch in der 72. Minute erzielte Milans brasilianischer Jungstürmer Pato das entscheidende 3:1. Der erneute Anschlusstreffer von Bari durch Barreto in der 90. Minute kam zu spät.

Samuel verletzt sich schwer

Titelverteidiger Inter war bereits am Samstag nicht über ein 1:1 (0:1) gegen Brescia Calcio hinausgekommen.

Andrea Caracciolo hatte die Gäste aus Brescia bereits in der 15. Minute in Führung gebracht. Torjäger Samuel Eto'o erzielte per Elfmeter den Ausgleich (73.).

Der Champions-League-Gegner von Werder Bremen bezahlt das Remis jedoch teuer. Das Team von Rafael Benitez muss wohl für den Rest der Saison auf Innenverteidiger Walter Samuel verzichten. Der 32-Jährige erlitt am Samstag im Spiel gegen Brescia Calcio (1:1) einen Kreuzbandriss.

Bologna siegt spät

Nach Angaben des italienischen Triple-Gewinners soll der 57-malige argentinische Nationalspieler in den nächsten Tagen operiert werden.

Zudem muss Benitez auch den Ausfall von Maicon kompensieren. Der brasilianische Außenverteidiger fällt wegen einer Muskelverletzung mehrere Wochen aus.

Dem FC Bologna ist dagegen im Tabellenkeller der Liga ein Befreiungsschlag gelungen. Der siebenmalige Meister siegte mit 2:0 (0:0) gegen US Lecce.

Ein Doppelschlag durch den ehemaligen Nationalspieler Marco Di Vaio (84.) und Henry Gimenez (85.) brachte erst spät die Entscheidung.

Juve siegt gegen Cesena

Rekordchampion Juventus Turin bestätigte die gute Leistung aus der Vorwoche. Nach dem Sieg beim AC Mailand verteidigte Juve durch ein 3:1 (2:1) gegen Aufsteiger AC Cesena den vierten Platz vor dem SSC Neapel erfolgreich.

Der Ex-Klub von Argentiniens Legende Diego Maradona hat nach dem 2:0 (1:0) beim FC Parma wie Juve 18 Zähler auf dem Konto, allerdings vier Treffer weniger erzielt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel