vergrößernverkleinern
Edison Cavani erzielte beim Sieg über Juventus alle drei Treffer für Neapel © getty

Durch einen Sieg über Juve rückt Neapel auf Platz zwei. Milan spielt nur remis, für die anderen Top-Teams setzt es Pleiten.

München/Neapel - Der SSC Neapel wird in der Serie zum hartnäckigsten Verfolger des AC Mailand.

Durch einen 3:0 (2:0)-Erfolg am 19. Spieltag über Juventus Turin hat Napoli den Rückstand auf den Spitzenreiter auf vier Punkte verringert. (DATENCENTER: Serie A)

Matchwinner beim zweimaligen italienischen Meister war Goalgetter Edison Cavani, der alle drei Treffer (20., 26., 54.) für das Team von Walter Mazzarri erzielte.

Der Nationalspieler Uruguays hat damit bereits 13 Tore auf dem Konto.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr: die SPORT1 News)

Toni bleibt blass

Bei Juventus konnte Ex-Bayern-Profi Luca Toni bei seinem Debüt für den Rekordmeister keine nennenswerten Akzente setzen.

Durch die Niederlage verpassten die Gäste den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz.

"Ibra" rettet Milan

Mit viel Mühe und etwas Glück verhinderte Tabellenführer Mailand die dritte Saisonniederlage.

Dank eines Treffers von Zlatan Ibrahimovic in der Schlussminute kam Milan noch zum 4:4-Ausgleich in einer turbulenten Heimpartie gegen Udinese Calcio.

Für den vom FC Barcelona zu den Rossoneri gewechselten Angreifer war es der zehnte Saisontreffer.

Udine gibt Sieg noch aus der Hand

Dabei sah Mailand lange wie der klare Verlierer aus.

Sanchez und zweimal Di Natale hatten die auswärtsstarken Gäste aus Udine bei einem Gegentreffer von Pato mit 3:1 in Führung geschossen.

Erst ein Eigentor von Benatia (78.) brachte Milan wieder ins Spiel, Pato traf in der 82. Minute zum Ausgleich. Denis schoss Udine in der 89. Minute erneut in Front, doch Ibrahimovic rettete nach Vorlage von Neuzugang Antonio Cassano den Punkt für die Hausherren.

Der deutsche Junioren-Nationalspieler Alexander Merkel saß 90 Minuten auf der Bank.

Niederlagen für die Konkurrenz

Die Lombarden bleiben aber mit 40 Punkten relativ deutlich in Front, auch weil außer Neapel alle Verfolger patzten.

Der bisherige Tabellenzweite Lazio Rom, dessen 111-Jahr-Feier von Fan-Randalen überschattet wurde, verlor zu Hause 1:2 gegen US Lecce - Ex-Schalke-Profi Carlos Grossmüller (72.) erzielte den Siegtreffer für den Tabellen-18.

Die "Biancocelesti" haben damit weiterhin 34 Zähler auf dem Konto und belegen Platz drei.

Zwei Punkte dahinter folgt Lokalrivale AS Rom, der bei Sampdoria Genua 1:2 unterlag.

Vucinic (18.) hatte die Roma in Führung geschossen, Pozzi (57.) per Elfmeter und Guberti (84.) drehten die Partie aber noch zugunsten der Gastgeber.

Zweiter Inter-Sieg unter Leonardo

Bei Lokalrivale Inter geht es unter dem neuen Coach Leonardo weiter aufwärts. Der Titelverteidiger gewann in Catania auch das zweite Spiel seit dem Antritt des Benitez-Nachfolgers.

Matchwinner beim 2:1 in Catania war Routinier Esteban Cambiasso, der nach Vorarbeit von Dejan Stankovic beziehungsweise Maicon die Partie mit einem Doppelpack binnen vier Minuten (75., 79.) drehte.

Inters Rückstand auf Milan beträgt zwar noch immer elf Punkte, Rang zwei ist aber nur noch fünf Zähler entfernt.

Der 19. Spieltag im Überblick:

Sampdoria Genua - AS Rom 2:1 (0:1)

AS Bari - FC Bologna 0:2 (0:1)

Calcio Catania - Inter Mailand 1:2 (0:0)

AC Cesena - FC Genua 1893 0:0 (0:0)

Chievo Verona - US Palermo 0:0 (0:0)

AC Florenz - Brescia Calcio 3:2 (0:2)

Lazio Rom - US Lecce 1:2 (0:1)

AC Mailand - Udinese Calcio 4:4 (1:1)

FC Parma - Cagliari Calcio 1:2 (0:2)

SSC Neapel - Juventus Turin 3:0 (2:0)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel