vergrößernverkleinern
Matchwinner Giampaolo Pazzini (r.) wechselte im Winter aus Genau zu Inter © imago

Dank des Treffers von Pazzini verkürzen die Mailänder den Rückstand auf den Spitzenreiter, der auf Sizilien Schiffbruch erleidet.

München - Drei Tage nach dem 3:2-Triumph bei Bayern München in der Champions League hat sich der italienische Meister Inter Mailand auch im Titelrennen der Serie A endgültig zurückgemeldet.

Am 30. Spieltag nutzte der Triple-Sieger den Patzer von Spitzenreiter AC Mailand bei US Palermo (0:1) und verkürzte den Rückstand auf die "Rossoneri" dank eines 1:0 (0:0) gegen US Lecce auf zwei Zähler. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Das Tor des Tages für den Gegner von Schalke 04 im Viertelfinale der "Königsklasse" erzielte im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion Giampaolo Pazzini in der 52. Minute.

Nach der Länderspielpause am kommenden Wochenende treffen Milan und Inter am 2. April im Stadtderby aufeinander.

Lucio gelbgesperrt

Mit einem Erfolg könnte Inter den Lokalrivalen in der Tabelle überflügeln und erstmals in dieser Spielzeit die Tabellenführung übernehmen. Allerdings muss Inter dabei auf den früheren Münchner Lucio verzichten, der gelbgesperrt ist.

Milan muss seinerseits weiter auf den rotgesperrten Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic verzichten.

Neapel bleibt dran

Auf Schlagdistanz ist mit einem Punkt Rückstand auf Inter auch noch der Tabellendritte SSC Neapel nach dem 2:1 (0:0)-Erfolg gegen Cagliari Calcio. Torjäger Edinson Cavani erzielte beide Tore und hat nun 22 Saisontreffer auf dem Konto.

Rekordmeister Juventus Turin verkürzte derweil den Rückstand auf die Europa-League-Plätze durch einen 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen Brescia Calcio auf fünf Punkte.

Die "Alte Dame" profitierte vom Patzer des Tabellenfünften AS Rom, der beim AC Florenz nicht über ein 2:2 (1:2) hinauskam.

Totti durchbricht die 200-Tore-Marke

Dabei erreichte Doppeltorschütze Francesco Totti als sechster Spieler in der Geschichte der Serie A die 200-Tore-Marke. Der Kapitän der Roma glich zunächst in der 27. Spielminute per Elfmeter die Führung von Adrian Mutu (21.) aus.

Nachdem Alessandro Gamberini Florenz erneut in Front gebracht hatte (34.), ließ Totti Treffer Nummer 201 zum Endstand folgen (52.).

"Das ist eine schöne Marke, und ich bin stolz darauf, alle Tore im Trikot der Roma erzielt zu haben", sagte Totti, der 1993 für die Römer in der höchsten Spielklasse debütiert hatte. In der ewigen Torjägerliste der Serie A, die Lazio-Legende Silvio Piola mit 274 Treffern anführt, will Totti weiter klettern: "Es endet hier nicht."

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

Der 30. Spieltag im Überblick

Samstag:

Lazio Rom - AC Cesena 1:0 (1:0)

US Palermo - AC Mailand 1:0 (1:0)

Sonntag:

AC Florenz - AS Rom 2:2 (2:1)

Juventus Turin - Brescia Calcio 2:1 (1:1)

Udinese Calcio - Calcio Catania 2:0 (1:0)

AS Bari - Chievo Verona 1:2 (1:1)

FC Bologna - FC Genua 1893 1:1 (1:1)

Inter Mailand - US Lecce 1:0 (0:0)

Sampdoria Genua - FC Parma 0:1 (0:0)

SSC Neapel - Cagliari Calcio 2:1

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel