vergrößernverkleinern
Rein sportlich läuft es für Boateng in Mailand aber weiter nach Plan. Seine zweite Spielzeit mit den Rossoneri beendet der Deutsch-Ghanaer auf Rang zwei der Serie A
Kevin-Prince Boateng hat für den AC Milan in 25 Liga-Spielen drei Tore erzielt © getty

Kevin-Prince Boateng tritt bei Meister Milan in die Fußstapfen des DFB-Teammangers, jetzt wird über seine Zukunft verhandelt.

Von Mathias Frohnapfel und Martin Volkmar

München - An Mailand hat Oliver Bierhoff allerbeste Erinnerungen.

Mit dem AC Milan schnappte sich der Stürmer 1999 den Scudetto, spielte insgesamt drei Jahre für die "Rossoneri". (DATENCENTER: Serie A)

Der heutige DFB-Teammanger war der letzte deutsche Profi, der mit den Mailänder in Italien ganz oben stand, ehe ihm Alexander Merkel und der in Berlin aufgewachsene Kevin-Prince Boateng nun dieses Kunststück nachmachten.

"Natürlich habe ich mich gefreut, denn mein Herz ist immer noch schwarz-rot und jede Meisterschaft meiner Ex-Vereine freut mich", sagte Bierhoff im Gespräch mit SPORT1 zu Milans jüngstem Erfolg.

Bierhoff gratuliert Milan

"Gerade weil Inter in den letzten Jahren ja sehr dominant war. Ich werde jetzt mal Galliani anrufen und gratulieren."

Milans Geschäftsführer dürfte sich über die Wünsche des einstigen Star-Stürmers freuen, der 1998 mit Udine sogar die Torjägerkanone einheimste.

Jetzt hat Kevin-Prince Boateng sich einen Platz im Herzen der Tifosi erobert und das nicht erst seit seinem spektakulären Moonwalk auf dem "Piazza del Duomo" in Mailand.

Boateng als Spielmacher

Und die Fans der Rossoneri staunen über die Entwicklung des 24-Jährigen.

Im Mailänder Mittelfeld rackert er nicht nur wie ehedem in England beim FC Portsmouth, sondern bekam auch immer wieder die Rolle hinter den Spitzen anvertraut.

"Er ist unser Regisseur, wir brauchen seine physische Kraft", sagte Galliani der "Gazzetta dello Sport" über Boateng.

Allegri bescheiden

Auch Trainer Massimiliano Allegri ist hochzufrieden, bemisst seinen eigenen Beitrag aber bescheiden.

"Ich habe Boateng nicht erschaffen. In seinem Fall habe ich wie bei anderen Spielern, die ich schon trainiert habe, nur versucht seinen Wert zu steigern, indem ich den besten Platz für ihn im Team gesucht habe."

Der Berliner weiß indes sehr wohl um die Hilfestellung des Milan-Coachs. "Allegri hat mir die Balance zwischen Angriff und Abwehr beigebracht", berichtet er.

[kaltura id="0_zcudf3wb" class="full_size" title="Milan verpasst Double"]

Ballack-Foul als Wendepunkt

Mittlerweile spricht auch kaum noch jemand Boateng auf die Folgen des rüden Fouls an Michael Ballack vor der WM 2010 an.

Der ghanaischen Nationalspieler bezeichnet die Wochen und Monaten danach in der Rückschau als den "Wendepunkt" in seiner Karriere. (399488DIASHOW: So feiert Milan den Titel)

"Ich wollte mich nicht beschimpfen und fertigmachen lassen", sagte er der "Sport Bild".

"Da war für mich klar: Ich will es allen zeigen. Seit einem Jahr gibt es den neuen Prince. Ich habe eine neue Karriere gestartet und bin erwachsen geworden."

Run auf "Boa"-Trikot

In Mailand nennen die Tifosi Boateng "Boa", sein Dress ist das bestverkaufte des ganzen Klubs.

"Den Fans gefällt es, dass ich immer das Maximum gebe", meint Boateng dazu.

Stilecht hat er sich von der "Gazzetta dello Sport" in seinem ersten großen Interview in Italien sich in Bauarbeiterkluft und Hammer in Szene setzen lassen.

Milan will Boateng kaufen

Spielweise und Auftreten machen Boateng auch für seinen Klub begehrt, entsprechend zäh fällt das Ringen zwischen Milan und dem FC Genua aus.

Bekanntlich hat Genua Boateng im Sommer 2010 von der Insel verpflichtet und sofort nach Milan weiterverliehen, damit gingen auch die Hälfte der Transferrechte an Milan.

"Es kann alles passieren"

Der Vertrag von Boateng läuft bis 2014, doch Galliani will Boateng nun fest an Mailand binden, anstatt den Leihvertrag zu verlängern.

Boateng selbst will auch in Mailand bleiben, ließ sich aber Optionen offen. "Im Fußball kann alles passieren", sagte er zum Schrecken der Milan-Anhänger.

"Die Situation ist nicht hundertprozentig klar", erklärte er laut "Gazzetta dello Sport"

Genua pokert

Genuas Boss Enrico Preziosi kann sich einen kompletten Verkauf Boatengs durchaus vorstellen, will sich den aber gut bezahlen lassen.

"Es ist wie mit dem Wein, je mehr Zeit vergeht, umso wertvoller ist er", sagte Preziosi.

Und fügte mit einem Lächeln hinzu: "Galliani hat mir einen Bonus versprochen, weil Boateng jetzt auch tanzt."

Tatsächlich hat die Michael-Jackson-Interpration des Berliners die Italiener schwer beeindruckt, im Fernsehen probierten schon Journalisten eher ungelenk eine Nachahmung.

Merkel als Kandidat für den DFB?

Oliver Bierhoff hat davon gewiss schon über seine italienischen Quellen erfahren. Schließlich telefoniert er "hin und wieder" mit Milan-Legende Paolo Maldini.

Und womöglich wird Alexander Merkel bald ein Kandidat für die deutsche Nationalelf.

Das Milan-Küken (19) absolvierte in dieser Saison sechs Partien für die "Rossoneri" und war zweimal in der Champions League aktiv.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel