vergrößernverkleinern
Miroslav Klose wechselte im Sommer 2011 vom FC Bayern München zu Lazio Rom © getty

Rechtzeitig zum Topspiel gegen Juventus ist Lazio-Topscorer Klose wieder fit. Turins del Piero gibt sich zurückhaltend.

München - Ohne Miroslav Klose war der Sturm des italienischen Erstligisten Lazio Rom nicht mehr als ein laues Lüftchen - im Spitzenspiel gegen Juventus Turin soll der deutsche Nationalstürmer wieder einen Orkan entfachen.

Rechtzeitig zum Gipfeltreffen zwischen Primus Juve und dem punktgleichen Verfolger Lazio am Samstag (20.45 LIVESCORES) hat Klose seine beim 3:0-Länderspielsieg über die Niederlande erlittene Schienbeinprellung auskuriert.

Das Comeback des 33-Jährigen ist das beherrschende Thema in den italienischen Gazetten.

"Juve, nimm dich vor Klose in Acht" titelt die italienische Sportzeitung Tuttosport, und laut Corriere dello Sport setzt Lazio "alle Hoffnungen auf Klose".

Schließlich ist der Nationalstürmer mit sechs Liga-Toren in zehn Spielen der erfolgreichste Torjäger der Römer.

Klose ein "echter Bomber"

Kaum fehlte Klose am vergangenen Spieltag verletzt, reichte es für die Römer beim SSC Neapel nur zu einem torlosen Unentschieden.

Nicht nur die italienische Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport nannte ihn deswegen "unverzichtbar", auch für Lazio-Coach Edy Reja ist Klose derzeit "nicht zu ersetzen".

Großer Respekt vor dem 33-Jährigen herrscht auch bei "Juve".

"Miroslav Klose ist noch einer der wenigen echten Bomber. Er ist technisch stark, schnell und clever", sagte Juventus-Keeper Gianluigi Buffon (DATENCENTER: Serie A).

Maldini hält Bestmarke

Bei den Turinern wartet Alessandro del Piero auf solche Lobeshymnen derzeit vergebens. Bei Trainer Antonio Conte ist der 37-Jährige nur noch der Edel-Joker.

Bei seinen bisher sieben Saisoneinsätzen stand Del Piero nur zweimal in der Startelf und kam ansonsten erst in der Schlussphase aufs Feld.

Ein Einsatz am Samstag in Rom wäre für "Ale" ein ganz besonderer. 699 Partien als Profi hat Del Piero für Padua (1991 bis 1993) und Juventus bisher bestritten - ausgerechnet im Schlagerspiel könnte er sein beeindruckendes Jubiläum feiern.

Italiens Bestmarke hält Milan-Legende Paolo Maldini mit 859 Einsätzen.

Del Piero will "genießen"

An Maldinis Rekord wird Del Piero allerdings nicht kratzen können. Zum Saisonende wird für ihn wohl der letze Vorhang als Juve-Spieler fallen.

"Dies wird Del Pieros letztes Jahr mit dem schwarzweißen Trikot sein", hatte Juve-Präsident Andrea Agnelli bereits bei der Aktionärsversammlung des Klubs im Oktober angekündigt. Möglicherweise könnte Del Piero auch ins Management des Klubs wechseln.

Zu seinen Zukunftsplänen äußert sich der 37-Jährige selbst eher ausweichend.

"Wir erleben derzeit so eine große Zeit mit Juve, dass ich nicht weiß, warum ich jetzt an die Zukunft denken sollte. Ich möchte einfach jeden Moment genießen", sagt Del Piero und stellt in Aussicht, noch "ein paar Jahre" als Profi spielen zu wollen.

"Ein Kavalier verlässt seine Dame nicht"

Bereits seit 1993 spielt der als "Fenomeno Vero" ("Wahres Phänomen") gepriesene Stürmer in Turin und ist seit dieser Zeit zum Idol der Juve-Tifosi geworden.

Selbst als die "Alte Dame" im Zuge des Manipulationsskandals 2006 per Zwangsabstieg in die Serie B musste, hielt Del Piero dem Klub die Treue, während andere Stars wie Ex-Weltfußballer Fabio Cannavaro zu namhaften Vereinen im Ausland wechselten.

"Ein Kavalier verlässt seine Dame nicht", sagte er damals.

Sieg wäre wichtig

Sollte der Abschied zum Saisonende tatsächlich Realität werden, wäre ein Titelgewinn der krönende Abschluss der Karriere des Lieblingssohns der "alten Dame".

"Derzeit ist alles sehr positiv. Wir müssen genauso weitermachen und wissen, dass wir noch nichts erreicht haben", sagte Del Piero.

Ein Sieg in Rom wäre ein wichtiger Schritt auf dem langen Weg zum Titel.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel