vergrößernverkleinern
David Beckham ist bis März von Los Angeles Galaxy ausgeliehen © getty

Die Euphorie, die Neuzugang David Beckham beim AC Mailand entfacht, kennt kaum Grenzen. Inter lässt Federn, Juve dagegen gewinnt.

Rom - Juventus Turin rückt Spitzenreiter Inter Mailand immer näher, doch die Serie A kennt zum Rückrunden-Start nur ein Thema:

Die Euphorie um David Beckham kennt beim AC Mailand und in ganz Italien kaum Grenzen 52025(Diashow: Alle Augen auf Becks).

Sein Einsatz war unerwartet, aber nicht minder umjubelt.

Überraschend hat der Superstar David Beckham sein Pflichtspiel-Debüt und in Rom zu einem wahren Zuschaueransturm geführt. Fast 80.000 Zuschauer strömten ins römische Olympiastadion, um den wohl bekanntesten Fußballer der Welt zu sehen.

Normalerweise verlieren sich bei der Roma nicht einmal die Hälfte an Fans in das weite Rund.

Unter großem Applaus hatten dabei die mitgereisten Mailänder Fans die Aufstellung Beckhams bejubelt und selbst Roma-Fans skandierten vor der Partie den Namen des Engländers. Dabei hatte Trainer Carlo Ancelotti noch am Sonntagmorgen einen Einsatz von Beginn an ausgeschlossen.

"Er ist fit, aber er hat über zwei Monate nicht gespielt. Es ist deshalb schwierig ihn von Anfang an spielen zu lassen", hatte der Coach des Tabellendritten noch vor der Partie verlauten lassen.

Auf dem Feld präsentierte sich der Engländer solide. An einem Tor war er jedoch nicht beteiligt. Zunächst brachte Mirko Vucinic die Roma in Führung (22.), ehe Milan das Spiel durch ein Doppelpack von Pato (48./53.) zwischenzeitlich drehte. Erneut Vucinic sorgte allerdings noch für das 2:2 (72.).

Juve dank Del Piero erster Verfolger

Ungeachtet vom "Becks"-Trubel ließ Inter Mailand unterdessen nach acht Siegen in Folge erstmals wieder Punkte liegen. Gegen Cagliari Calcio kam der Meister nicht über ein 1:1 hinaus, bleibt aber mit 43 Punkten Tabellenführer.

Doch Juventus Turin konnte den Rückstand am Sonntag auf vier Zähler verkürzen. Der Rekordmeister gewann dank eines herrlichen Freistoß-Treffers von "Oldie" Alessandro Del Piero mit etwas Mühe 1:0 gegen den AC Siena.

"Wir werden Euch noch abfangen", hatte Juves Kapitän kürzlich angekündigt. Nun ließ er seinen Worten Taten folgen.

Ibrahimovic rettet Inter

In Mailand bewahrte Zlatan Ibrahimovic Inter vor der zweiten Saison-Niederlage. Der schwedische Nationalstürmer erzielte in der 76. Minute das Tor zum Endstand, Robert Acquafresca hatte Cagliari zuvor in Führung gebracht (65.).

Hinter dem Spitzen-Duo liegt der AC Mailand mit bereits zehn Punkten Rückstand auf Inter auf Rang drei, gleichauf mit dem SSC Neapel (1:0 gegen Catania Calcio).

Der FC Genua (32) verbesserte sich mit einem 3:0-Sieg gegen den AC Turin auf Rang fünf und zog am AC Florenz (32) vorbei, der unerwartet 1:2 gegen Lecce unterlag.

Der 18. Spieltag im Überblick

FC Genua - FC Turin 3:0Tore: 1:0 Biava (18.), 2:0 Jankovic (48.), 3:0 Motta (85.)

Inter Mailand - Cagliari 1:1Tore: 0:1 Acquafresca (65.), 1:1 Ibrahimovic (77.)

FC Bologna - Chievo Verona 1:1Tore: 0:1 Pellisier (43.), 1:1 Di Vaio (45./Elfm.)Rot: Mudingayi (81./Bologna)

AC Florenz - US Lecce 1:2Tore: 0:1 Giacomazzi (6.), 1:1 Melo (24.), 1:2 Castillo (28.)Gelb-Rot: Osvaldo (90./Florenz)

Juventus Turin - AC Siena 1:0Tor: 1:0 Del Piero (33.)

SSC Neapel - Catania Calcio 1:0Tor: 1:0 Maggio (80.)

US Palermo - Atalanta Bergamo 3:2Tore: 1:0 Miccoli (22.), 2:0 Bresciano (39.), 2:1 Floccari (65.), 2:2 Pinto (78.), 3:2 Cavani (81.)

Reggina Calcio - Lazio Rom 2:3Tore: 1:0 Corradi (4./Elfm.), 1:1 Pandev (14.), 1:2 Pandev (22.), 2:2 Cozza (63.), 2:3 Pandev (76.)

Udinese Calcio - Sampd. Genua 1:1Tore: 0:1 Delvecchio (57.), 1:1 Domizzi (62.)

AS Rom - AC Mailand 2:2

Tore: 1:0 Vucinic (22.), 1:1 Pato (48.), 1:2 Pato (53.), 2:2 Vucinic (72.)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel