vergrößernverkleinern
Kam 2011 vom FC Bayern zu Lazio Rom: Nationalstürmer Miroslav Klose © getty

Erst Rekord, jetzt Vertrag: Lazio will den Nationalstürmer über 2014 hinaus an sich binden. Klose erwägt aber auch andere Optionen.

Von Tom Vaagt

Rom - Es soll ein Angebot werden, das er nicht ablehnen kann.

Freunde von Mafia-Filmen mögen beim Gedanken an derartige Versprechungen lächeln - oder erschaudern. Doch bei der Liaison zwischen Lazio Rom und Miroslav Klose soll natürlich auch weiterhin alles seriös zugehen.

Die Italiener wollen den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem deutschen Nationalstürmer verlängern. Das berichtet zumindest die Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Sonntag.

Für die Römer wäre der Schritt fast folgerichtig. Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist der 35-Jährige nahezu unverzichtbar. Und: Dass auch alte Hasen Haken schlagen, bewies Klose unlängst beim 3:0 (1:0) des DFB-Teams gegen Österreich.

28 Tore in der Serie A

Mit seinem 68. Länderspieltreffer zog er in der ewigen Bestenliste des Verbandes mit Gerd Müller gleich. Gut möglich, dass der Stürmer am kommenden Dienstag auf den Färöer Inseln nachlegt und damit allein die Spitzenposition übernimmt.

Bei Lazio wissen sie aber ohnehin, was sie an ihrem Torjäger haben.

Zwölf Treffer erzielte Klose in seiner ersten Saison in der Serie A, 15 Tore ließ er in der vergangenen Spielzeit folgen. Und auch in den zwei Partien der laufenden Saison traf er bereits einmal ins Schwarze.

Zeit, Alter, körperlicher Verschleiß - das alles scheint in der Welt des früheren Bundesliga-Torschützenkönigs keine Rolle zu spielen.

"Schieße immer meine Tore"

"Wenn ich fit bin, schieße ich immer meine Tore", sagte Klose nach dem Sieg gegen Österreich. Es klang wie eine Selbstverständlichkeit. Wie eine unverrückbare mathematische Formel.

In der Tat kann man dieser Einschätzung nicht widersprechen. Schon in der Bundesliga waren es für den 1. FC Kaiserslautern, Werder Bremen und Bayern München insgesamt 121 Treffer.

"Sein Geheimnis ist die Professionalität und sein Willen, auf diesem hohen Niveau zu bleiben", lobt Bundestrainer Joachim Löw: "In dieser Form ist er für die Mannschaft wahnsinnig wichtig."

Absturz ohne Klose

Bei Lazio sehen sie das ganz ähnlich. Zumal es durch einen Blick auf die Statistik belegt wird. (DATENCENTER: Serie A)

Als Klose den Römern in der vergangenen Saison mehrere Wochen verletzt fehlte, stürzte man vom dritten auf den siebten Tabellenplatz. Die Champions League war futsch.

Lazios Sportdirektor Igli Tare und Klubboss Claudio Lotito haderten, mäkelten und ziehen nun die Konsequenzen. Da es ohne Klose nicht so richtig funktioniert, lautet der Plan: Ewiger Miro in der ewigen Stadt.

Rückkehr nach Deutschland?

Problematisch könnte sich für die Italiener allerdings Kloses persönliche Karriereplanung erweisen.

Der Routinier hatte zuletzt angekündigt, nach der WM im kommenden Jahr eine Rückkehr nach Deutschland zu erwägen. Die Suche nach einem Arbeitgeber dürfte sich auch hierzulande einfach gestalten.

Zumal Klose dann vielleicht noch ein wenig höher dekoriert daherkommt - selbst dann, wenn es mit dem Weltmeistertitel nicht klappt.

Jagd auf Ronaldo

in Brasilien geht es für ihn um einen weiteren Rekord.

Mit 14 Toren liegt Klose derzeit auf Rang zwei der ewigen WM-Torschützenliste. Ein weiterer Treffer, und er würde mit dem Brasilianer Ronaldo gleichziehen.

Sein Visier ist bereits scharf gestellt. Freunde von Mafia-Filmen mögen beim Gedanken an derartige Versprechungen lächeln - oder erschaudern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel