vergrößernverkleinern
David Beckham hat in bislang zehn Spielen in der Serie A zwei Tore markiert © getty

David Beckham ist begeistert, vorerst in Italien bleiben zu dürfen. Für wie lange er im Sommer in den USA zurückkehrt, ist offen.

Mailand - Das Tauziehen um David Beckham ist vorerst beendet. Der 33 Jahre alte englische Nationalspieler bleibt bis zum 30. Juni auf Leihbasis beim 17-maligen italienischen Meister AC Mailand.

Anschließend wird Beckham in die USA zurückkehren und bei Los Angeles Galaxy die Saison in der Major League Soccer (MLS) zu Ende spielen. Darauf haben sich beide Klubs nach wochenlangem Hin und Her nun geeinigt.

"Ich bin beiden Vereinen sehr dankbar, dass dieser Traum für mich wahr wird", bestätigte Beckham am Sonntag die Vereinbarung: "Ich kann in einer Saison für Milan und Galaxy spielen und meiner Aufgabe in der Major League Soccer nachkommen, den Fußball in den USA weiterzuentwickeln. Das mache ich gerne."

An diesem Sonntag wäre der Leihvertrag von "Becks" in Mailand eigentlich ausgelaufen.

Wie es nach der MLS-Saison für Beckham weitergeht, blieb allerdings immer noch offen. Zuletzt war in Italien spekuliert worden, dass der Glamour-Boy des Fußballes zum 1. Januar 2010 endgültig zu Milan wechseln wechseln.

Rückkehr bereits im November?

Die "BBC" berichtete sogar von einer Rückkehr bereits im November. Beckham soll für die Rückkehr nach Europa sogar auf Gehalt verzichten, denn nur ein Verbleib in der Serie A mit entsprechender Spielpraxis auf höchster Ebene würde ihm einen Platz im englischen Nationalteam und die WM-Endrunde 2010 in Südafrika bescheren.

Es wäre die vierte WM-Teilnahme nach 1998, 2002 und 2006 für Beckham.

Bisher hatte Mailand Galaxy drei Millionen Dollar als Transfersumme geboten, die Kalifornier sollen aber zwölf Millionen Euro gefordert haben. Beckham hatte 2007 einen Fünfjahresvertrag bei Galaxy unterschrieben.

Inzaghi trifft drei Mal

Nach dem UEFA-Cup-Aus gegen Werder Bremen hält Milan in der Serie A Kurs auf die direkte Qualifikation für die Champions League.

Durch einen Dreierpack von Filippo Inzaghi gewannen die Rossoneri 3:0 gegen Atalanta Bergamo und bauten mit jetzt 51 Punkten ihren Vorsprung auf den Tabellenvierten AC Florenz (46), der zu Hause überraschend 0:2 gegen US Palermo verlor, auf fünf Punkte aus.

Zurück zur Startseite Zur Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel