vergrößernverkleinern
Inter-Trainer Jose Mourinho ist nicht als besonders guter Verlierer bekannt © getty

Inter Mailand unterliegt beim SSC Neapel und verliert erstmals seit 13 Spielen. Der AC Mailand profitiert ist alleiniger Zweiter.

Mailand/Neapel - Inter Mailand hat in der Serie A nach zuvor 13 Spielen ohne Niederlage erstmals verloren, bleibt aber souveräner Spitzenreiter.

Beim SSC Neapel unterlag die Mannschaft von Trainer Jose Mourinho 0:1 (0:0).

Lokalrivale AC (67 Punkte) profitierte vom erneuten Ausrutscher von Rekordmeister Juventus Turin (65 Zähler).

Beim Tabellenletzten Reggina Calcio kam das Team von Claudio Ranieri nicht über ein 2:2 hinaus und musste sogar zweimal einen Rückstand aufholen.

Niederlage für Genua

Im Kampf um den Qualifikationsplatz für die Champions-League musste der FC Genua (57 Punkte) eine bittere Niederlage hinnehmen.

Beim abstiegsbedrohten FC Bologna verloren die Gäste 0:2 (0:2) und verpassten es, den FC Florenz (58) vom vierten Tabellenplatz zu verdrängen.

Florenz verschärft Roma-Krise

Die Florentiner verschärften bereits am Samstag durch einen 4:1-Heimsieg die Krise beim AS Rom.

Neben finanziellen Schwierigkeiten der Eigentümer-Familie Sensi bleibt der Hauptstadt-Verein auch sportlich hinter den Erwartungen zurück.

Nach der Pleite ist die Champions-League-Teilnahme bei sechs Zählern Rückstand auf Florenz in weite Ferne gerückt.

Juan Manuel Vargas (6.), Alberto Gilardino (47., 67.) und Massimo Gobbi (73.) brachten die Gastgeber uneinholbar in Führung, ehe Julio Baptista kurz vor Schluss noch den Ehrentreffer erzielte. In der 59. Minute sah zudem AS-Mittelfeldmann David Pizarro die Gelb-Rote Karte.

Verkauf droht

Als Sechster müssen die Römer sogar um die Qualifikation für den UEFA-Cup bangen, da US Palermo trotz der Niederlage in Mailand mit drei Punkten Rückstand auf dem siebten Tabellenplatz lauert.

Nach der Demütigung wütete die AS-Präsidentin Rosella Sensi über die Arbeitsauffassung ihrer Angestellten und verdonnerte sie zum Straf-Trainingslager.

Trainer Luciano Spalletti schließt aber trotz des rauen Windes, der ihm und seiner Mannschaft ins Gesicht weht, einen vorzeitigen Rücktritt aus.

Ein Verkauf des Vereins, der seit Längerem von horenden Schulden geplagt wird, an einen ausländischen Investor ist mittlerweile in greifbare Nähe gerückt.

Der 33. Spieltag im Überblick

SSC Neapel - Inter Mailand 1:0Tor: 1:0 Zalayeta (73.)

AC Mailand - US Palermo 3:0Tore: 1:0 Kaka (10./Elfm.), 2:0 Inzaghi (19.), 3:0 Kaka (56./Elfm.)Gelb-Rot: Bovo (48./Palermo)

FC Turin - AC Siena 1:0Tor: 1:0 Bianchi (10.)

Chievo Verona - Udinese Calcio 1:2Tore: 0:1 D'Agostino (35.), 1:1 Pellissier (71.), 1:2 D'Agostino (90./Elfm.)

AC Florenz - AS Rom 4:1Tore: 1:0 Juan Manuel Vargas, 2:0, 3:0 Alberto Gilardino (47., 67.), 4:0 Massimo Gobbi (73.), 4:1 Julio Baptista (86.)

Lazio Rom - Atalanta Bergamo 0:1Tor: 0:1 Talamoni (24.)

Sampdoria Genua - Cagliari 3:3Tore: 1:0, 2:0 Marilungo (26./42.), 2:1 Matri (47.), 2:2 Acquafresca (67./Elfm.), 2:3 Conti (80.), 3:3 Cassano (85.)

US Lecce - Catania Calcio 2:1Tore: 1:0 Munari (11.), 2:0 Tiribocchi (25.), 2:1 Martinez (47.)Gelb-Rot: Sciacca (90./Catania)

FC Bologna - CFC Genua 2:0Tore: 1:0 Di Vaio (15.), 2:0 Terzi (25.)

Reggina Calcio - Juventus Turin 2:2Tore: 1:0 Barilla (27.), 1:1 Del Piero (48./Elfm.), 2:1 Hallfredsson (69.), 2:2 Zanetti (73.)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel