Juventus Turin hat mit seinem Einspruch gegen die Bestrafung durch den nationalen Verband FIGC Erfolg gehabt.

Nach einem Urteil des Nationalen Olympischen Komitees Italiens (CONI) darf das Spiel der Serie A zwischen Juve und US Lecce nun doch vor Publikum stattfinden. Am 14. Mai will sich Italiens oberstes Sportgericht aber noch einmal mit dem Fall befassen.

Juve wurde wegen rassistischer Sprechchöre seiner Fans gegen den dunkelhäutigen Stürmer Mario Balotelli von Inter Mailand mit einer Partie unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestraft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel