Die Staatsanwaltschaft von Genua hat für den Präsidenten des FC Genua, Enrico Preziosi, eine zweijährige Haftstrafe gefordert.

Preziosi steht mit anderen Managern im Bilanzfälschungsverfahren gegen Funktionäre des Erstligisten vor Gericht. Für den ehemaligen Generaldirektor des italienischen Fußballvereins, Giovanni Blondet, forderte die Staatsanwaltschaft ein Jahr Haft.

Die Manager werden beschuldigt, in der Saison 2002/2003 fingierte Rechnungen in die Bilanzen des Klubs eingebracht zu haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel