Die Partie Juventus Turin gegen Atalanta Bergamo wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen. Dies beschloss die italienische Liga, nachdem das Oberste Sportgericht des nationalen Olympischen Komitees den Einspruch Juves gegen die Stadionsperre abgelehnt hatte.

Ein erster Einspruch der Turiner war vom Verband abgelehnt worden, daraufhin wendeten sie sich an das Oberste Sportgericht.

Die Sanktion wurde ausgesprochen, nachdem der dunkelhäutige Inter-Spieler Mario Balotelli beim Spiel gegen Juventus rassistisch beschimpft wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel