Nach den Pfiffen bei seinem Abschiedsspiel ist Paolo Maldini sauer auf die Fans vom AC Mailand.

"Ich weiß nicht, warum mir die Fans das Abschiedsfest ruiniert haben. Mein Verhalten war bisher immer geradlinig. Ich bin meinen Idealen gefolgt und habe alle respektiert", sagte der 40-Jährige, der seine Karriere im Heimspiel am 24. Mai gegen den AS Rom (2:3) beendete.

Nach der Niederlage hatte sich der Zorn der Tifosi gegen Maldini und vor allem gegen den Klubbesitzer und Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi gerichtet, der auf der Tribüne saß.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel