Die italienische Serie A hat nach Jahren der Zurückhaltung wieder tief in die Tasche gegriffen, um internationale Stars zu verpflichten. Dabei gaben die 20 Vereine insgesamt 444,7 Millionen Euro aus.

Allein Meister Inter Mailand investierte 72,1 Mio., nahm aber nur 10,85 Mio. durch Spielerverkäufe ein. Platz zwei der Transfertabelle belegt Inters Lokalrivale AC Mailand mit 54 Mio. Ausgaben und 40,95 Mio. Einnahmen.

Groß investiert hat auch der AC Florenz, der 51,1 Mio. ausgab, wobei nur 2,2 Mio. in die Klubkasse zurückflossen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel