Der italienische Fußballverband will offenbar mit harten Strafen gegen die neue Gewaltwelle zu Saisonbeginn vorgehen.

Die Funktionäre erwägen, den SSC Neapel zur Austragung von zwei Spielen unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu verurteilen. Am Sonntag hatten rund 1500 Ultras des Klubs den dortigen Bahnhof verwüstet. Der Verein soll zudem eine hohe Geldstrafe zahlen.

"Die Sperrung der Stadien ist eine extreme Lösung, die jedoch eine Niederlage für den ganzen italienischen Fußball bedeutet", sagte Verbandschef Giancarlo Abete.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel