Im Zuge des Skandals bei dem am Sonntag von Neapel-Ultras zehn Polizisten verletzt wurden, hat Aurelio De Laurentiis, Präsident des SSC Neapel, mit seinem Rücktritt gedroht und mehr Hilfe von der Regierung gefordert.

"Der Staat muss uns vor den Gewalttätern schützen, die den gesunden Fußball vergiften. Ansonsten werde ich meine Erfahrung im Fußball als beendet betrachten", so De Laurentiis. "Diese Kriminellen haben den Meisterschaftsbeginn in einen Kriegstag umgewandelt. Das ist unerträglich."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel