Der italienische Fußball-Verband hat sich gegen eine Comeback des für fünf Jahre gesperrten Sportmanagers Luciano Moggi ausgesprochen.

Verbandschef Giancarlo Abete verurteilte die Pläne des Erstligisten FC Bologna, Moggi eine Stelle als persönlicher Berater von Vereinschefin Francesca Menarini anzubieten.

"Wer in der Fußballwelt tätig ist, muss die Beschlüsse der sportlichen Justiz akzeptieren. Dadurch wird eine Grenze zwischen Personen gezogen, die im Fußball eine Rolle spielen dürfen und denen, die ausgeschlossen werden müssen", so Abete.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel