Adrian Mutu vom Serie A-Klub AC Florenz muss eine Strafe von 17,17 Mio. Euro an seinen Ex-Verein FC Chelsea zahlen.

Der internationale Sportgerichtshof CAS wies einen Einspruch des Rumänen gegen das Urteil des Welt-Verbandes FIFA wegen Vertragsbruchs ab.

Der 30-jährige Stürmer wechselte 2003 vom AC Parma für 23 Mio. Euro zum FC Chelsea, wurde 2004 des Kokaingenusses überführt und für sieben Monate gesperrt. Der Ballack-Klub kündigte ihm daraufhin wegen "groben Fehlverhaltens" und verlangte eine Entschädigung von 23 Mio. Euro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel