Die Staatsanwaltschaft hat wegen des Verdachts auf Geldwäsche erneut Haftbefehl gegen Giorgio Chinaglia und 6 weitere Personen, die vor 5 Jahren versucht haben sollen, mit Mafia-Geldern die Aktienmehrheit beim römischen Klub zu kaufen, erlassen. Der 64-jährige Ex-Lazio-Star, der sich im Ausland aufhält, soll dabei eine Schlüsselrolle eingenommen haben.

Die Haftbefehle waren im Juli 2008 schon einmal erlassen, von einem Berufungsgericht aber aufgehoben worden.

Chinaglia war 2007 zu einer 4,2-Mio.-Euro-Strafe verurteilt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel