Italienische Ultras haben gegen die von der Regierung geplante Einführung einer so genannten Fankarte protestiert.

Rund 100 Anhänger des Rekordmeisters Juventus Turin demonstrierten am Mittwoch vor dem Turiner Rathaus gegen die Maßnahme und beschimpften Innenminister Roberto Maroni, der sich stark für Anti-Gewalt-Maßnahmen im italienischen Fußball einsetzt.

Die Polizei konnte das Eindringen der Ultras ins Rathaus, in dem sich auch Verbandspräsident Giancarlo Abete befand, nur mühsam verhindern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel