Der Präsident des italienischen Erstligisten SSC Neapel, Aurelio De Laurentiis, hat vor laufenden Fernsehkameras den Sportdirektor des Vereins, Pierpaolo Marino, gefeuert.

Der Filmproduzent war trotz des 2:1-Siegs seines Vereins gegen AC Siena am Sonntag über die Leistung verärgert. Mit sieben Punkten nach sechs Spieltagen belegen die Neapolitaner den 14. Platz in der Tabelle.

Dabei hatte De Laurentiis vor Meisterschaftsbeginn klar seine Ambitionen auf eine Spitzenposition geäußert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel