Der frühere Weltfußballer Fabio Cannavaro muss sich gegenüber dem Chefermittler des Nationalen Olympischen Komitees von Italien (CONI), Ettore Torri, wegen seines positiven Dopingtests verantworten.

Der Kapitän der italienischen Nationalmannschaft war am 30. August nach einem Serie-A-Spiel positiv auf Cortison getestet worden.

Cannavaro begründete dies mit einem Wespenstich zwei Tage zuvor, der mit einem cortisonhaltigen Medikament behandelt wurde.

Juventus hatte den Fahndern die Einnahme des Mittels in einem medizinischen Notfall gemeldet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel