Ein Untersuchungsrichter in Turin hat die Eröffnung eines Prozesses gegen den früheren Geschäftsführer von Juventus Turin, Antonio Giraudo, beantragt.

Giraudo wird beschuldigt, die Gesellschaft Meister Team in den Bankrott getrieben zu haben, die vor der Pleite im Jahr 2000 Juves TV-Übertragungsrechte verwaltete. Er soll 1, 9 Millionen Euro der Gesellschaft veruntreut zu haben.

Erst vergangene Woche hatte die Staatsanwaltschaft Turin drei Jahre Haft für Giraudo, und für den Ex-Sportdirektor Luciano Moggi gefordert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel