Die italienische Liga hat die internationalen TV-Übertragungsrechte für die nächsten zwei Spielzeiten der Serie A verkauft.

90,5 Millionen Euro wird eine TV-Gesellschaft dafür an die Liga zahlen. Gegen den Verkauf der Rechte stimmten bei der Generalversammlung der Liga die Präsidenten von Juventus Turin und SSC Neapel.

Die Liga hat zudem der öffentlich-rechtlichen TV-Anstalt RAI die Rechte für die Zusammenfassungen und für die Radio-Übertragungsrechte verkauft. Dafür wird die Liga 28,5 Millionen Euro 2010 und 30 Millionen Euro 2011 kassieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel