Gianluigi Buffon hat sich über den Selbstmord von Robert Enke schwer erschüttert gezeigt. "Die Nachricht seines Todes hat mich so getroffen, dass ich in den Zeitungen nichts darüber lesen will", sagte der Schlussmann von Juventus Turin.

Der 31-Jährige hatte 2004 selbst für mehrere Monate unter Depressionen gelitten, wie er in seiner Autobiografie erzählte, die im vergangenen Jahr erschienen war. "Wer unter Depression leidet, verliert das Gefühl für sich selbst, alles wird irrational", sagte der Weltmeister von 2006.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel