Ehemalige Mitarbeiter des italienischen Traditionsklubs sind vom Vorwurf der Bilanzfälschung freigesprochen worden.

Dem früheren Geschäftsführer Antonio Giraudo und Ex-Manager Luciano Moggi wurde von der Turiner Staatsanwaltschaft vorgeworfen die Bilanzen des italienischen Rekordmeisters frisiert zu haben.

In ähnlichen Verfahren wurden zuvor bereits Funktionäre der italienischen Erstligisten Inter und AC Mailand, Lazio und AS Rom, FC Genua, Udinese Calcio und US Lecce vm Vorwurf der Bilanzfälschung freigesprochen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel