Nach fünf Niederlagen in den letzten sechs Punktspielen sind bei Juventus Turin die Tage von Trainer Ciro Ferrara offenbar gezählt.

Die Führung des Mehrheitsaktionärs Fiat drängt nach der 1:2-Niederlage im Heimspiel gegen AS Rom auf die Ablösung des Coaches.

Ferrara ist auch ins Visier der Fans geraten. Nach dem Spiel zogen Juve-Anhänger spontan zur Geschäftsstelle zu einer Demonstration und forderten Umstrukturierungen in der Vereinsführung.

Turins Generaldirektor Roberto Bettega ist laut Berichten italienischer Medien bereits auf der Suche nach einem neuen Trainer.

Zu den Kandidaten zählen der ehemalige Nationalmannschaftscoach Dino Zoff, sowie der Ex-Trainer des FC Chelsea, Gianluca Vialli.

Der Verein könnte sich auch für eine Übergangslösung entscheiden, bis Nationalcoach Marcello Lippi nach der WM in Südafrika wieder ungebunden wäre, um zu seinem Ex-Verein zurückzukehren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel