Der vielkritisierte Trainer Ciro Ferrara vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin will nicht das Handtuch werfen.

Nach zuletzt sechs Niederlagen in den vergangenen acht Spielen und dem Absturz auf Platz sechs gilt der Coach hingegen laut italienischen Medien als nicht mehr haltbar.

"Ich habe vom Verein noch keine entsprechende Mitteilung erhalten, und ich fühle mich nicht als gefeuert. Und deshalb werde ich mich verhalten wie immer", sagte Ferrara anlässlich einer Pressekonferenz vor dem Pokalspiel gegen Meister Inter Mailand am Donnerstagabend.

Italienische Medien berichten bereits über Kontakte von Juventus zu Rafael Benitez vom englischen Rekordtitelträger FC Liverpool.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel