Der schon mehrfach von gegnerischen Fans rassistisch beleidigte Stürmer Mario Balotelli vom italienischen Meister Inter Mailand kommt nach seinem unsportlichen Verhalten gegenüber Zuschauern mit einer geringeren Geldstrafe davon.

Wie der nationale Verband mitteilte, muss Balotelli nach einem Einspruch statt 7000 Euro nun noch 2000 Euro zahlen. Der U-21 Nationalspieler hatte nach seiner Auswechslung im Spiel bei Chivo Verona hämisch in Richtung der gegnerischen Fans geklatscht.

Zuvor war der dunkelhäutige Stürmer beim 1:0-Sieg des Tabellenführeres der Serie A Anfang Januar nach eigenen Angaben erneut Opfer rassistischer Gesänge geworden.

Sein Klatschen sei eine Reaktion auf die Beschimfungen gewesen, so Balotelli, der das Siegtor erzielt hatte. Chievo Verona wurde für das Verhalten der Fans nicht bestraft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel