Krawalle haben den 23. Spieltag in der italienischen Meisterschaft überschattet.

Vor dem Serie-A-Duell zwischen Udinese Calcio und dem SSC Neapel sind bei Auseinandersetzungen rivalisierender Fangruppen vier Personen verletzt worden, darunter ein Polizist.

Die Ordnungshüter waren an zwei unterschiedlichen Orten im Einsatz und hatten die Situation nach offiziellen Angaben nach einer halben Stunde wieder im Griff.

Dem Polizeibericht zufolge hat ein Mann eine Schnittwunde am Bein erlitten und die anderen drei Personen wurden leicht am Kopf verletzt.

Alle Betroffenen sind nach kurzer Behandlung in einem Krankenhaus wieder entlassen worden. Die Krawalle begannen, als die Tore des Stadions Friuli geöffnet wurden.

Bei Spielen mit Anhängern des SSC Neapel ist es in der jüngeren Vergangenheit immer wieder zu Randale gekommen.

So haben die Ultras aus der Millionen-Metropole am Vesuv in der vergangenen Saison auf dem Weg zum Auswärtsspiel zum AS Rom einen Zug und Busse demoliert. Dafür gab es für Napoli-Fans ein einjähriges Reiseverbot zu Auswärtsspielen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel