Der italienische Fußballverband FIGC hat erneut eine Geldstrafe gegen Jose Mourinho verhängt. Der Trainer von Meister Inter Mailand muss wegen seiner Aussagen nach dem Stadtderby gegen den AC Mailand 18.000 Euro zahlen.

"Das stinkt. Alles wurde getan, damit wir das Spiel verlieren", hatte der Portugiese nach dem 2:0-Erfolg über den Lokalrivalen gesagt. Grund für die Kommentare des streitbaren Startrainers waren die Platzverweise gegen Wesley Sneijder und den ehemaligen Bayern-Verteidiger Lucio.

Inter führt die Tabelle mit neun Punkten Vorsprung an. Zusätzlich muss Inter-Geschäftsführer Ernesto Paolillo 20.000 Euro bezahlen. Auch der Funktionär hatte ein Komplott vermutet.

Erst vor einer Woche war Mourinho wegen einer Entgleisung gegenüber einem Journalisten zu einer Strafe von 13.000 Euro verurteilt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel