Die Provokation von Inter Mailands Trainer Jose Mourinho gegen den Schiedsrichter beim Meisterschaftsspiel gegen Sampdoria Genua (0:0) am Samstag könnte den Portugiesen teuer zu stehen kommen.

Der italienische Schiedsrichterverband drohte damit, Spiele mit der Beteiligung von Mourinho nicht mehr zu pfeifen und forderte für den Inter-Coach zudem eine drastische Strafe.

Mourinho hatte am Samstag Referee Paolo Tagliavento nach dem Platzverweis gegen zwei Inter-Spieler mit einer Geste provoziert, bei der er seine Hände wie in Handschellen gefesselt vor sich hielt.

Mourinho machte damit deutlich, dass der Referee am besten in Handschellen aus dem Stadion geführt werden müsse.

Wegen dieser Geste droht ihm nun eine Sperre, zumal er sich auch noch einige verbale Aussetzer leistete.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel