Italiens Erstligisten wollen sich von der Serie B abspalten und eine eigene Liga gründen. "Die Bedürfnisse der Serie-A- und der Serie-B-Vereine sind sehr unterschiedlich. Die Trennung ist für alle die beste Lösung", so Palermos Präsident Maurizio Zamparini.

Die Klubs aus dem Oberhaus wollen nicht mehr für die steigenden Ausgaben der Serie B aufkommen. 95 Mio. Euro verlangen die Zweitligisten von den Top-Klubs für diese Saison, diese bieten jedoch nur 65 Mio an.

Liga-Chef Antonio Matarrese hat sich bereits gegen eine Spaltung ausgesprochen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel